Kongress 09. Oktober 1982

Am 9. Oktober 1982 fand an der Universität Dortmund der 1. Sport-Friedenskongress statt. Der Aufruf zu dem Kongress wurde von zahlreichen Persönlichkeiten aus dem Sport unterstützt, u.a. haben folgende Spitzensportler unterschrieben: Patriz Ilg (Leichtathlet), Wolfgang Gerz (Segler), Cornelia Hanisch (Fechterin), Dr. Franz-Josef Kemper (Leichtathlet), Ewald Lienen (Fußballer), Günther Lohre (Leichtathlet), Dr. Horst Meyer (Ruderer), Andreas Nischwitz (Eiskunstläufer), Annegret Richter (Leichtathletin), Claudia Thomalla (Squash-Spielerin).
Am Rednerpult einer der Initiatoren des Krefelder Appells, Oberst a.D. Josef Weber; vorne rechts: Peter Langkopf, einer der Initiatoren der Sportlerinitiative.

1. Friedenssportfest 11.12.1983

Einen ersten Höhepunkt in ihrer noch jungen Geschichte erreichte die Sportler-Friedensbewegung mit dem internationalen Friedenssportfest am 11. Dezember 1983 in der Dortmunder Westfalenhalle. In einem begeisternden Programm wurde unübersehbar und unüberhörbar deutlich, dass die Friedensinitiative im Sport zum festen Bestandteil der Friedensbewegung geworden war.
Dies geschah in dem Augenblick, als die Entscheidung im Bundestag bereits gefallen war, als der Stationierungsprozess der Pershing-II-Raketen und Marschflugkörper begann und als Millionen friedensbewegter Menschen erkannte, dass sie ihr Ziel nicht im ersten Anlauf erreicht hatten.